Liebe und Projektion

Forum » Liebe und Partnerschaft » Liebe und Projektion


Autor Beitrag

Herzsolo

Forenbeiträge: 12223


Nach oben
30.11.2021 10:32 Uhr
Die psychologischen Faktoren der Verliebtheit
Verliebtheit kann nicht vollständig verstanden werden, ohne sich die Bedeutung von Projektionen dabei klarzumachen. Projizierte Sehnsüchte und unerfüllt gebliebene Bedürfnisse gehören zu den wesentlichen Farbeimern für die rosarote Tönung unserer Wahrnehmungsbrille. Hin und wieder existiert auch ein unbewusster Wunsch, durch eine neue Liebe unterentwickelte Seiten der eigenen Persönlichkeit neu oder wieder zu entdecken (wie das Bild der wach zu küssenden Prinzessin schön untermalt).

Das tiefe, innere Bedürfnis mit einem unvoreingenommenen, aufmerksam-interessierten Blick gesehen zu werden, können unbekannte Augenpaare natürlich am ehesten befriedigen. Dies fühlt sich dann an wie eine einmalige Chance, bislang verschüttete Selbst-Anteile neu oder wieder entdecken zu können. Der wohlwollend-neugierige Blick des Anderen erlaubt es, sich selbst auch noch mal neu betrachten zu dürfen. Gerade deswegen ist der Zauber einer Verliebtheit besonders verführerisch, wenn die Unzufriedenheit mit der aktuellen Partnerschaft groß ist. In einem Zustand, wo die persönlichen Bedürfnisse kaum noch befriedigt werden und der Blick auf sich selbst durch ständige Konflikte und Vorwürfe getrübt ist, ist die Sehnsucht nach einer Wiedererweckung besonders mächtig.

Die Bedeutung der projizierten Wünsche in der Verliebtheits-Phase darf gerade hinsichtlich späterer Beziehungskrisen nicht unterschätzt werden. Schrittweise erkennt der anfänglich Verliebte seine Täuschung über so manche positive Eigenschaft, die entweder nicht vorhanden war oder sich längst ins Gegenteil verkehrt hat – das Resultat nennt man dann Ent-Täuschung. Bedauerlicherweise wird der Schuldige für dieses ernüchternde Ende der (Selbst-)Täuschung nahezu ausschließlich im Partner gesucht, der einem vermeintlich etwas vorgetäuscht hat, was er gar nicht ist. Wie stark die eigenen unerfüllten Sehnsüchte die eigentliche Quelle dieser Täuschung waren, möchten die Meisten nicht wahrhaben. Aber in der Verliebtheit sehen wir im Anderen weniger das, was er ist, sondern das, was wir gerade schmerzlich vermissen und dringend brauchen.

Hinzu kommen Ego-Bedürfnisse, die mit einer inneren Zwangsläufigkeit den Anderen als einmalig zauberhaftes Wesen idealisieren und die gegenseitige Anziehung als magisches Wunder erleben wollen. Schon im Flirt beginnt das Spiel der gegenseitigen Bestätigung, der wortreichen Beteuerung all dessen, was die wohlwollend wahrnehmenden Sinne verzückt entdecken. All diese wunderbaren Komplimente, die man in dieser Phase erfährt, haben aber erst dann wirkliches Gewicht, wenn sie auch von einem wunderbaren Menschen kommen. Je fantastischer der Andere ist, desto höher ist die Auszeichnung von genau diesem Menschen so hofiert und mit Wertschätzung überschüttet zu werden. Insofern hat Verliebtheit zunächst etwas von einem „perpetuum mobile“, das sich selbst so lange in Gang hält, wie keiner der Beteiligten aus dem Pendelschlag der gegenseitigen Bestätigung aussteigt. Die Feinde dieses Verzückungs-Spiels sind Gewohnheiten und Alltagsprobleme, weswegen Affären und Fernbeziehungen auch eine besonders gute Chance haben, die Glut der Verliebtheit möglichst lange zu schüren.

All das sind psychologische Einflussfaktoren, denen Verliebte zwar selten in Gänze unterworfen sind, die aber von Fall zu Fall verschieden starke Rollen spielen. Als Gefühlsbasis für eine langjährige Partnerschaft braucht es jedoch zusätzliche - und teils auch ganz andere - Säulen und Fundamente der Partnerliebe

https://www.mensch-und-psyche.de/liebe/verliebtheit/psychologische-motive/

HA! was für ein wunderbares Konzept! Erst verliebt man sich in jemanden, in den man allle seine Wünsche Sehnsüchte und Bedürfnisse hineinprojeziert. Und nach der Enttäuschung stellt man (natürlich mit viel Glück)
oh Wunder fest, dass da mit diesem Menschen noch ganz andere tragfähige Säulen existieren, um eine gelungene Partnerschaft aufzubauen!
Wow! Der Mann möge bitte bei mir vorstellig werden

man stolpert häufiger über sich selbst als über Einflüsse, die von außen kommen


bukolier

Forenbeiträge: 5395


Nach oben
30.11.2021 15:35 Uhr
(Außer Konkurrenz)
Na dann!
Aber man hat offenbar die Rechnung ohne Turing gemacht.
Ein Mensch kann einen Menschen nicht verstehen.
(Deshalb gibt es auch Berge von Literatur zu dem Thema.)
Je schneller man das einsieht, desto weniger Probleme gibt es. ☺☺☺

Aventura

Forenbeiträge: 2031


Nach oben
01.12.2021 20:59 Uhr
Die mangelnde Beteiligung hier könnte daran liegen, dass diese Rückschlüsse nicht neu sind.
Sogar real zu beobachten sind sie, sobald als schlüssig identifiziert. Sowohl an sich selbst, als auch an einem Gegenüber.

Vielleicht will mancher nicht so denken, vielleicht fehlt es an einem gewünschten Gegenüber, das diese Einsichten teilt und bereit ist, sich auf das Experiment des "klaren Blicks" einzulassen ... ernüchternde Erfahrungen folgen jedenfalls auf diese Erkenntnisse.

Hilft aber nichts. Wenn die verzerrende Brille erst als solche identifiziert ist, bekommen Verliebtheit und Beziehungsversuch eine neue Dynamik. Irritierend für "Unwissende".

Irgendwie beneide ich jene, die weiterhin ihre Projektionen leben und in Gegenseitigkeit die Täuschungen einfach genießen können.
Ganz besonders wertvoll aber erachte ich das wirkliche Erkennen der als Partner begehrten Person, die Ent_täuschung als das zu sehen, was sie ist, eine Klarheit, die der Liebe keinen Abbruch tut, sondern ihr einen Schub verleiht.

Dafür braucht's m. E. viel Aufrichtigkeit. Sich selbst gegenüber.

Ich sag ja nichts, ich mein' ja nur.

GaaanzRuhig

Forenbeiträge: 8833


Nach oben
01.12.2021 23:26 Uhr
Aventura (@die_ave) hat geschrieben:
Die mangelnde Beteiligung hier könnte daran liegen, dass diese Rückschlüsse nicht neu sind..........
...oder, dass die Eröffnung schon zu lang(weilig) ist!

Ja mei, ohne Hirn bist hoid oafach nur a Depp! (Rosl Mayr)

Wann immer Du glaubst: "Mein Glas ist halbleer". Schütte es in ein Kleineres um und hör` auf zu rumzuheulen!


Athanasius

Forenbeiträge: 374


Nach oben
01.12.2021 23:49 Uhr
Es gibt in Foren mit technischen Themen das Kürzel „tl;dr“ mit der Bedeutung:
„Too long, didn’t read“., das man unter übermäßig lange Beiträge setzt.
Auch wenn der Beitrag inhaltlich in Ordnung ist.

Gott schütze mich vor meinen Bewunderern
vor meinen Peinigern kann ich mich selbst schützen


Herzsolo

Forenbeiträge: 12223


Nach oben
02.12.2021 07:23 Uhr
Die einen wollen keine Links öffnen, die anderen nicht mal lesen, wenn man es rauskopiert.
Leute, mit Verlaub, dann ist es nicht euer Thema.
Wem es zu langweilig ist, der lasse es halt.
Ich hatte nicht den Anspruch den ultimativen Thread zu eröffnen, ich wollte nur die meines Erachtens nach informative Seite teilen.
Meine Projektion lag in etwa darin, es könnte jemanden interessieren

man stolpert häufiger über sich selbst als über Einflüsse, die von außen kommen


FireFox

Forenbeiträge: 1523


Nach oben
02.12.2021 08:01 Uhr
Traumfrau* (@bohemian*) hat geschrieben:
/
HA! was für ein wunderbares Konzept! Erst verliebt man sich in jemanden, in den man alle seine Wünsche Sehnsüchte und Bedürfnisse hinein projiziert. Und nach der Enttäuschung stellt man (natürlich mit viel Glück) oh Wunder fest, dass da mit diesem Menschen noch ganz andere tragfähige Säulen existieren, um eine gelungene Partnerschaft aufzubauen!
Und besonders wunderbar wird es dann, wenn man diese Wünsche und Bedürfnisse erkennt, sie benennen kann - und NICHT in eine andere Person projiziert, sondern anfängt sich selbst all das zu geben, was fehlt.

Dann kann man den Gegenüber sehen wie er wirklich ist und ihn / sie genau dafür lieben - vollkommen unabhängig von einem selbst. Das ist wahre Zuneigung.

Herzsolo

Forenbeiträge: 12223


Nach oben
02.12.2021 08:10 Uhr
interessanter Punkt, ich habe nur so meine Probleme mit Bedürfnissen, die andere Personen inkludiern.
Z.B das Bedürfnis nach Nähe und Zugehörigkeit
….Loyalität….hm läuft unter Sicherheit….
ich bin kein Verfechter der These, der Mensch als soziales Wesen kann sich alles selbst geben.

man stolpert häufiger über sich selbst als über Einflüsse, die von außen kommen


FireFox

Forenbeiträge: 1523


Nach oben
02.12.2021 08:13 Uhr
Nachtrag zu meinem Beitrag:

Ich meine: wie oft erlebt man hier Menschen, die alle paar Monate eine neue wunderbarste Liebe gefunden haben. Dann wird geschwärmt und gejubelt und in den Himmel gelobt, und ein paar Monate später ist das alles vorbei und es geht kurz darauf mit der / dem nächsten los.
Wieder alles so unglaublich schön, so toll, so glücklich... und es wiederholt sich ständig.

Bisserl traurig diesen Selbstbetrug mit anzusehen - wissend, dass auch das neue Glück nicht lange halten kann, da nicht der Partner geliebt wird, sondern das eigene Gefühl des Verliebtseinszustandes. Vollkommen wahllos irgendwen treffend - und dann nicht nur die eigene Selbst-Ent-Täuschung, sondern auch noch das Gegenüber dazu zur Verantwortung ziehen.

Kein Wunder, dass mit zunehmendem Alter immer weniger Menschen bereit sind sich auf diese emotionale Achterbahn des Gegenübers einlassen zu wollen - oder der Meinung sind, "Liebe" ist unausweichlich mit Leid verbunden.

Dabei soll es doch genau anders sein...

FireFox

Forenbeiträge: 1523


Nach oben
02.12.2021 08:26 Uhr
Traumfrau* (@bohemian*) hat geschrieben:
interessanter Punkt, ich habe nur so meine Probleme mit Bedürfnissen, die andere Personen inkludiern.
Z.B das Bedürfnis nach Nähe und Zugehörigkeit
….Loyalität….hm läuft unter Sicherheit….
ich bin kein Verfechter der These, der Mensch als soziales Wesen kann sich alles selbst geben.
Nein, der Mensch als soziales Wesen kann sich natürlich nicht alles geben. Spätestens dann wenn es um den Austausch mit anderen, dem Erleben mit Anderen und um körperliche Nähe geht ist es vorbei.

Aber oft genug wird im Gegenüber etwas gesehen ( und oft wirklich nur vermutlich gesehen), was man selbst gerne wäre. Und irgendwann kommen dann die Wut auf den Gegenüber, dass er gar nicht so ist wie man diesen gesehen hat. Dann kommen all die negativen Gefühle hoch die dann das typische Beziehungsdrama ausmachen.

Wäre es nicht besser, man weiß vorher was man sich für sich selbst wünscht und lebt dieses Leben selbst, so dass der Partner nicht der Wunscherfüller, sondern das i-Tüpfelchen werden kann? Das Sahnehäubchen auf einem eigenen wirklich zufriedenem Leben? Dann ist eine Beziehung nicht überfrachtet und hat die Chance echte Liebe zu geben.

merit

Forenbeiträge: 1250


Nach oben
02.12.2021 10:32 Uhr
Alles interessante, leider nur zu wahre Antworten. Wobei dieser süchtig machende Verliebtheitskick sicherlich einerseits eines der wunderbarsten Gefühle ist, die man sich vorstellen kann. Die 'ruhigener' Gefühle andererseits drücken wir es mal so aus, sind sicherlich die beständigeren, ABER laufen doch eher auf Freundschaft hinaus, was natürlich beileibe kein Nachteil sein muss.
Allerdings ist es schon so, dass man in fortgeschrittenem Alter keine Lust mehr auf diesen bekannten Loop hat, trotz Goethes Beispiel als alter Mann mit der jungen Bettina von Arnim:
Wenn dir's in Kopf und Herzen schwirrt,
was willst du bessres haben,
wer nicht mehr liebt und nicht mehr irrt,
der lasse sich begraben.

FireFox

Forenbeiträge: 1523


Nach oben
02.12.2021 10:44 Uhr
Der Verliebtheitskick muss ja nicht ausbleiben - aber wenn den alle gefühlte 6 Monate jemanden Neues trifft, dann könnte man sich vielleicht doch mal Gedanken machen...

Nicht umsonst heißt es 'one in a million ! :)

( Und zu Goehte: 👍👍👍 )

julia10

Forenbeiträge: 4342


Nach oben
02.12.2021 19:02 Uhr
FireFox (@thefirefox) hat geschrieben:
Der Verliebtheitskick muss ja nicht ausbleiben - aber wenn den alle gefühlte 6 Monate jemanden Neues trifft, dann könnte man sich vielleicht doch mal Gedanken machen...

Nicht umsonst heißt es 'one in a million ! :)

( Und zu Goehte: 👍👍👍 )
Vielleicht mögen manche nur den Verliebtheitskick soll es ja auch geben.
Man will den Level halt hoch halten und nicht den Alltag und Probleme wälzen.
Sowas fängt halt vermutlich nach 6 Monaten an.😬

Was nützt eine schöne Schale, wenn der Kern verdorben oder hohl ist.


enovia

Forenbeiträge: 102


Nach oben
03.12.2021 07:46 Uhr
Ich habe jetzt den Link und die weiterführenden Texte gelesen.

Alles schön und gut, aber ich habe dennoch werde ich das Gefühl nicht los, dass die Qintessenz des Artikels bei den meisten Frauen so gar nicht ankommt, nämlich, dass sich beide Geschlechter in denen am Ende nicht zielführenden Verhaltensmustern wenig unterscheiden, und für eine beständige Partnerschaft es mitnichten genügt, wenn sich nur einer immer wieder hinterfragt.

In schier allen Beiträgen, die ich zu diesem Thema gelesen habe, wird der Mann wird gerne als diejenige Person hingestellt, die das alles nicht versteht / verstehen will.

Aussagen wie
"Und nach der Enttäuschung stellt man (natürlich mit viel Glück) oh Wunder fest, dass da mit diesem Menschen noch ganz andere tragfähige Säulen existieren, um eine gelungene Partnerschaft aufzubauen!Wow! Der Mann möge bitte bei mir vorstellig werden."
untermauern meine Annahme zusätzlich.

Besonders den Abschnitt zu den Unterschieden und der Umgang mit ihnen zu verinnerlichen, würde für das partnerschaftliche Miteinander schon erheblich weiterhelfen.

Luiserl vo da Oim

Forenbeiträge: 15687


Nach oben
03.12.2021 08:19 Uhr
Traumfrau* (@bohemian*) hat geschrieben:

ich bin kein Verfechter der These, der Mensch als soziales Wesen kann sich alles selbst geben.
Ebenso nicht.
Der Mensch -er/sie kann sich selbst noch so sehr lieben- braucht ein Gegenüber.

Glaub nicht alles, was Du denkst!


FireFox

Forenbeiträge: 1523


Nach oben
03.12.2021 08:33 Uhr
enovia (@enovia) hat geschrieben:
n schier allen Beiträgen, die ich zu diesem Thema gelesen habe, wird der Mann wird gerne als diejenige Person hingestellt, die das alles nicht versteht / verstehen will.
Du hast vollkommen Recht, enovia. Selbstverständlich ist es vollkommen geschlechtsunabhängig und jeder / jede sollte am besten erstmal bei sich selbst schauen.

Vermutlich verzerrt sich die Wahrnehmung allerdings etwas, da es primär Frauen sind, die Webseiten zum Thema, Liebe, Sinnlichkeit, Partnerschaft, usw. präsentieren - oder aber die Anbieter es so wirken lassen...

Betroffen sind alle gleich. Keine Frage.

Aber interessant dass Du beim dem Thema den Eindruck hast, es werden primär Männer als stumpf dargestellt. Ich hatte mich extra bemüht kein offensichtliches Frauenbashing zu betreiben... ;)

FireFox

Forenbeiträge: 1523


Nach oben
03.12.2021 08:33 Uhr
Luiserl vo da Oim (@luiserl vo da oim) hat geschrieben:
Ebenso nicht.
Der Mensch -er/sie kann sich selbst noch so sehr lieben- braucht ein Gegenüber.
Sie schreibt ja auch "KEIN Verfechter"... ;)

Herzsolo

Forenbeiträge: 12223


Nach oben
03.12.2021 08:36 Uhr
„Alles schön und gut, aber ich habe dennoch werde ich das Gefühl nicht los, dass die Qintessenz des Artikels bei den meisten Frauen so gar nicht ankommt, nämlich, dass sich beide Geschlechter in denen am Ende nicht zielführenden Verhaltensmustern wenig unterscheiden, und für eine beständige Partnerschaft es mitnichten genügt, wenn sich nur einer immer wieder hinterfragt.“

beide Geschlechter, drei oder mehr Geschlechter…. ich rede gerne und meist von Menschen

der Aufruf „der Mann möge sich bei mir melden“ ist lediglich meiner Vorliebe zuzuordnen.

Es ging darum, wie sehr es am Ende der Projektion, bzw. nach der Enttäuschung „Glückssache“ ist , von mir aus beidseitig, noch tragfähige Säulen für eine Liebe/Partnerschaft vorzufinden

P.s. hier wurde der Fokus schnell auf kurzzeitige Verliebtheiten gelegt, möglich auch, dass so eine Projektion etwas länger anhält….. möglich auch, dass das vermeintlich „wahre Gesicht“ des Gegenübers ebenfalls eine Projektion ist.
Es bleibt kompliziert…..

man stolpert häufiger über sich selbst als über Einflüsse, die von außen kommen


enovia

Forenbeiträge: 102


Nach oben
03.12.2021 08:57 Uhr
Richtig, es bleibt kompliziert, genauso, wie die Anzahl der Geschlechter offensichtlich unbekannt ist.

Herzsolo

Forenbeiträge: 12223


Nach oben
03.12.2021 09:04 Uhr
FireFox (@thefirefox) hat geschrieben:
Nein, der Mensch als soziales Wesen kann sich natürlich nicht alles geben. Spätestens dann wenn es um den Austausch mit anderen, dem Erleben mit Anderen und um körperliche Nähe geht ist es vorbei.

Wäre es nicht besser, man weiß vorher was man sich für sich selbst wünscht und lebt dieses Leben selbst, so dass der Partner nicht der Wunscherfüller, sondern das i-Tüpfelchen werden kann? Das Sahnehäubchen auf einem eigenen wirklich zufriedenem Leben? Dann ist eine Beziehung nicht überfrachtet und hat die Chance echte Liebe zu geben.
Und dann wäre da noch die Sache, dass Bedürfnisse nicht statisch, sondern im Wandel sind.
Gerade im Hinblick auf Corona konnte ich z.B. feststellen, dass das Bedürfnis nach Spaß, Leichtigkeit und Ausgelassenheit mehr dem Bedürfnis nach Sicherheit gewichen ist.

und lebt dieses Leben selbst….. ?!? ja, das tue ich.

Mein Konflikt liegt im Moment darin, dass sehr unterschiedliche Bedürfnisse nicht von den gleichen Menschen, weil unterschiedliche Charaktere, mitgetragen werden können.

man stolpert häufiger über sich selbst als über Einflüsse, die von außen kommen


Herzsolo

Forenbeiträge: 12223


Nach oben
03.12.2021 09:16 Uhr
auf Deutsch:
in entspannten Zeiten sind mir die planerischen, geradlinigen Menschen zu langweilig,
in unsicheren Zeiten, die flexibel Inspirierten zu hü und hott, den Tausendsassa habe ich noch nicht gefunden,
und mir alles selbst zu geben …. naja auch a bissl fad

man stolpert häufiger über sich selbst als über Einflüsse, die von außen kommen


Luiserl vo da Oim

Forenbeiträge: 15687


Nach oben
03.12.2021 09:25 Uhr
FireFox (@thefirefox) hat geschrieben:
Sie schreibt ja auch "KEIN Verfechter"... ;)
Ja, hatte ich auch so verstanden und mich ihrer Meinung angeschlossen.

Glaub nicht alles, was Du denkst!


FireFox

Forenbeiträge: 1523


Nach oben
03.12.2021 09:42 Uhr
Luiserl vo da Oim (@luiserl vo da oim) hat geschrieben:
Ja, hatte ich auch so verstanden und mich ihrer Meinung angeschlossen.
Drum......
Ich las das 'ebenso nicht' mit Betonung auf dem 'so'.... Als ein "eben SO nicht"....
Na, dann ist es ja geklärt. Sorry :)


FireFox

Forenbeiträge: 1523


Nach oben
03.12.2021 09:45 Uhr
Traumfrau* (@bohemian*) hat geschrieben:
auf Deutsch:
in entspannten Zeiten sind mir die planerischen, geradlinigen Menschen zu langweilig,
in unsicheren Zeiten, die flexibel Inspirierten zu hü und hott, den Tausendsassa habe ich noch nicht gefunden,
und mir alles selbst zu geben …. naja auch a bissl fad
Und genau dieser Tausendsassa scheint es bei Dir dann zu sein.

Der Mensch, der genau so tickt wie Du... das Sahnehäubchen, das i-Tüpfelchen. Ich wünsche Dir, dass Du ihn triffst. Die Basis für Dich musst aber nach wie vor von Dir aus kommen.

Jetzt bin ich aber wieder raus aus dem Thema. Die Aventura hatte mir ja Redeverbot in dem Unterforum erteilt... 😇 :)

Herzsolo

Forenbeiträge: 12223


Nach oben
03.12.2021 09:53 Uhr
Danke nehme alle guten Wünsche gerne entgegen

bin überrascht, wo gibt‘s denn hier Redeverbote

man stolpert häufiger über sich selbst als über Einflüsse, die von außen kommen


Aventura

Forenbeiträge: 2031


Nach oben
03.12.2021 10:14 Uhr
FireFox (@thefirefox) hat geschrieben:

Jetzt bin ich aber wieder raus aus dem Thema. Die Aventura hatte mir ja Redeverbot in dem Unterforum erteilt... 😇 :)
wus? 😮



Jetzt kostenlos registrieren

Einfach anmelden und verlieben!


  • Eigenes Profil mit Bildergalerie erstellen

  • Besucher des eigenen Profils sehen

  • Persönliche Nachrichten erhalten

  • Profilfoto anderer Mitglieder sehen

  • Persönliche Favoritenliste erstellen

Aktuelle Themen in anderen Foren  
Events Meine bis 58
Verabreden zu zweit Billard am Freitag
Sportforum Wirklich gutes Studio gesucht
Das Münchner Singles Forum König der Phisher
Diskussionen Coronavirus
Single mit Kind Elternbriefe lesen und Kinder besser verstehen
Kultur Die Wannseekonferenz
Philosophie & Poesie Es scheint!
Rezensionen M.C. Escher - Reise in die Unendlichkeit
Plauderecke Lustige Kettenwörter......
Anregungen & Kritik Das neue Layout der Pinnwand
Wohnen in München 2-Zimmer Wohnung
Flohmarkt Biete Für Sammler....
Flohmarkt Suche Ärger mit Testamentsvollstrecker
Reisen Im Frühling an die Ostsee
Fussball-Forum Handball EM 2022
Neu in München frage mit hand aufs herz
Hobby & Freizeit der Billardtisch ist eingezogen